Schwarzenberghütte

Vom Parkplatz in Hinterstein sind es nur 3 - 3,5 Stunden durch das wunderschöne Ostrachtal bis zur Schwarzenberghütte. Wir folgten dem Sträßchen vorbei am Konstanzer Jägerhaus, dem Kraftwerk, der Roßhütte und dem Vorderen Erzberghof tief hinein in das Tal. Nach einigen Kurven gelangten wir zur Hubertuskapelle. Dahinter wechselten wir auf die andere Seite des Baches. Hier stiegen wir über einen Fußweg zur Schwarzenberghütte auf. Alternativ hätten wir weiter zum Giebelhaus wandern und von dort den Fahrweg zur Hütte nutzen können. Wir hatten reserviert. Daher durften wir auf der Hütte übernachten.

Bei uns war das Wetter so schlecht, das wir von der Hütte keinen Abstecher in höhere Lagen unternahmen. Eigentlich hatten wir den Daumen als Ziel ausgesucht, aber Regen und Schnee machten diese Möglichkeit zu Nichte.

Wenn ihr euer Auto über Nacht abstellen wollt, ist das in Hinterstein leider nicht möglich. Dafür müsst ihr den Parkplatz Säge bei Oberdorf nutzen und von dort zu Fuß, oder mit dem Bus nach Hinterstein. Natürlich gibt es auch eine Busverbindung zum Giebelhaus, aber wer möchte nicht gerne das Tal erwandern?